Cello

Das Cello, auch Violoncello genannt, gehört zu den großen
Streichinstrumenten. Die Spielposition ist sitzend, wobei das Gewicht
des Instrumentes von dem auf dem Boden ruhenden Stachel getragen wird.
Das sitzend zu spielende Cello ist im Vergleich zur Violine erheblich
größer und gehört zu den Bassinstrumenten.

Das Cello wird in unterschiedlichen Größen gebaut, so dass es überhaupt
kein Problem ist, die richtige Größe für ein Kind oder einen
Jugendlichen zu finden.

Bringt man die Saiten des mit dem Pferdehaar bespannten Bogens zum Vibrieren,
entfaltet sich auch bei einem kleinen Cello ein intensiver schöner Ton, welcher
im Klang tiefer und wärmer im Vergleich zur Violine und zur Viola ist. Besonders im
Orchester ist das Cello als Tenor- und Bass-Instrument sehr gefragt.

Unterricht:
Vorwiegend Einzelunterricht (Gruppenunterricht ist möglich) für Kinder
im Alter ab ca. 7 Jahren, Jugendliche und Erwachsene.

Einsatzmöglichkeiten:
Solo- und Ensemble bis hin zum Orchester, Musik aller Stilepochen, Unterhaltungsmusik.

Leihinstrumente:
Die Kreismusikschule stellt Leihinstrumente, soweit vorhanden, zur Verfügung.
Fällt der Entschluss, ein eigenes Instrument zu kaufen, sollte eine Beratung  über die
Fachlehrer erfolgen.