Flügelhorn

Das Flügelhorn ist das Sopraninstrument aus der Familie der Bügelhörner.
In Bauform und Stimmung ist es der Trompete vergleichbar, allerdings
hat es abweichend von dieser ein überwiegend konisches Rohr (der Durchmesser wird vom Mundstück
bis zum Schallstück ständig größer) und eine weite Mensur. Aus diesem Grund zählt es,
streng genommen, zu den Horninstrumenten, gespielt wird es aber vorwiegend von Trompetern.

Der Klang des Flügelhorns ist weicher als der der Trompete. Man unterscheidet zwischen dem
Jazz-Flügelhorn mit Périnet-Ventilen und dem Flügelhorn in deutscher Bauart,
d.h. mit Drehventilen (auch Konzertflügelhorn genannt), welches hauptsächlich für traditionelle
Blasmusik verwendet wird.

Unterricht:
Vorwiegend Einzelunterricht (Gruppenunterricht ist möglich) für Kinder im Alter ab ca. 7 Jahren,
Jugendliche und Erwachsene.

Einsatzmöglichkeiten:
Solo- und Ensemble bis hin zum Orchester, Musik aller Stilepochen, Unterhaltungsmusik.

Leihinstrumente:
Die Kreismusikschule stellt Leihinstrumente, soweit vorhanden,  in der passenden
Größe zur Verfügung. Fällt der Entschluss, ein eigenes Instrument zu kaufen, sollte
eine Beratung über die Fachlehrer erfolgen.