Keyboard

Keyboard ist ein Oberbegriff für alle Tasteninstrumente, die ihre Töne
elektrisch abnehmen und verstärken oder schon erzeugen, z. B. Masterkeyboards,
Synthesizer, E-Pianos sowie elektronische Orgeln. Keyboards können andere Instrumente,
zum Beispiel Schlagzeuge, nachmachen. Im Volksmund wird der Begriff „Keyboard“
meistens für so genannte portable Keyboards gebraucht.

Das inhaltliche Spektrum umfasst alle elementaren Spieltechniken. Notenorientiertes
Musizieren steht gleichberechtigt neben improvisatorischen Inhalten. Das Keyboard
verfügt über eine ernorme stilistische Bandbreite (Pop, Rock, Blues, Black Music,
Elektronische Stile, Folk, Filmmusik, "Klassik" und Jazz) die im Unterricht
kennengelernt werden soll. Dabei hat der Schüler gute Möglichkeiten, eigene
Vorlieben und Ideen als Schwerpunkte zu wählen. ElektronischeTasteninstrumente als
kreative musikalische Schnittstelle zum Computer (Sequencing, Harddisk-Recording, native
Instruments, Notendruck usw.) sind ein weiteres Thema im heutigen Keyboardunterricht.
Hier bieten sich mehrwöchige Unterrichtsphasen an, in denen mit Hilfe des Computers
etwas "produziert" wird: Schüler können z.B. Midi-Playbacks programmieren, Audio-Files
erstellen oder die Noten ihres neuesten Songs ausdrucken.

Unterricht:
Einzel- und Gruppenunterricht für Kinder ab dem Grundschulalter, Jugendliche und Erwachsene.

Einsatzmöglichkeiten:
Solo- und Ensemble, Ensemble-Phasen werden gerne gefördert, um das Zusammenspiel in einer
Band kennenzulernen.

Leihinstrumente:
Die Kreismusikschule stellt Leihinstrumente, soweit vorhanden, zur Verfügung.
Fällt der Entschluss, ein eigenes Instrument zu kaufen, sollte eine Beratung  über die
Fachlehrer erfolgen.