Konzertgitarre

Die Gitarre gehört zur Familie der Zupfinstrumente. Zum Spielen der klassischen Gitarre
braucht es sieben Finger und beide Daumen. Der Spieler wird mit fortgeschrittener
Unterrichtsdauer mit der linken Hand bis zu sechs Saiten auf das Griffbrett niederdrücken
und gleichzeitig die Bewegung von drei Fingern und Daumen der rechten Hand koordinieren,
um die richtige Saite oder Saiten mit einem oder mehreren Fingern in Bewegung zu versetzen.

Durch die Schwingungen der drei Nylon-Saiten und der drei Bass-Saiten wird ein schöner
warmer Ton erzeugt, welcher im Vergleich zu anderen Instrumenten eher zurückhaltender
und zarter wirkt. Eingesetzt als „Schlaginstrument“ im Akkordspiel entfaltet die Gitarre
ihre percussiven Vorzüge.

Die Gitarre wird in unterschiedlichen Größen gebaut, so dass es kein Problem ist, die richtige
Größe für ein Kind oder einen Jugendlichen zu finden.

Unterricht:
Einzel- und Gruppenunterricht für Kinder im Alter ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene.

Einsatzmöglichkeiten:
Solo- und Ensemble bis hin zu unterschiedlichen Orchesterbesetzungen, Musik aller Stilepochen, Unterhaltungsmusik.

Leihinstrumente:
Die Kreismusikschule stellt Leihinstrumente, soweit vorhanden, zur Verfügung.
Fällt der Entschluss, ein eigenes Instrument zu kaufen, sollte eine Beratung  über die
Fachlehrer erfolgen.