Querflöte

Die Querflöte gehört zur Familie der Holzblasinstrumente, welche, einfach ausgedrückt.
Röhren sind, in die geblasen wird, um Melodien zu erzeugen. Da die Querflöte eher
höher klingt als andere Holzbläser, gehört sie zu den Sopraninstrumenten.
Auf der Querflöte wird nur ein Ton zurzeit erzeugt. Da die Querflöte in früheren Zeiten
aus Holz gefertigt wurde, zählt sie auch heute noch, obwohl meist aus Metall gefertigt,
zu den Holzblasinstrumenten. Im Vergleich zu den Blechblasinstrumenten besitzt die
Querflöte kein ausgesprochenes Mundstück und wird quer zum Körper gehalten.

Der Ton wird erzeugt, indem durch die gespitzten Lippen ein kontrollierter Luftstrom
über das offene Loch des Hauptteils geblasen wird. Durch Betätigung des
Klappensystems sowie durch Veränderung des Luftdrucks werden unterschiedliche
Tonhöhen erzeugt.

Unterricht:
Einzel- und Gruppenunterricht für Kinder im Alter ab ca. 7 Jahren, Jugendliche und
Erwachsene.

Einsatzmöglichkeiten:
Solo- und Ensemble bis hin zu unterschiedlichen Orchesterbesetzungen, Musik aller
Stilepochen, Unterhaltungsmusik.

Leihinstrumente:
Die Kreismusikschule stellt Leihinstrumente, soweit vorhanden, zur Verfügung.
Fällt der Entschluss, ein eigenes Instrument zu kaufen, sollte eine Beratung
über die Fachlehrer erfolgen.